Wolle kbT

Wolle sollte unbedingt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (Wolle kbT) stammen. Damit ist eine natürliche, artgerechte Haltung, Ernährung und Behandlung der Tiere sichergestellt. Wer möchte schon Kleidung tragen, deren Produktion mit großem Tierleid verbunden ist?

Bei der Produktion von Naturtextilien aus Biowolle kann man sich zudem über regionale, umweltfreundliche Verarbeitung, sozial faire Produktion und den Verzicht auf jegliche chemische Behandlung oder Ausrüstung freuen!

Die hervorstechendste Eigenschaft von Wolle ist ihr Wärmerückhaltevermögen. Es gibt keinen Textilrohstoff, der besser wärmt, wenn es kalt ist. Zudem ist sie temperaturausgleichend und atmungsaktiv. Wolle transportiert Feuchtigkeit von innen nach außen und kann bis zu 30 % ihres Eigengewichts Feuchtigkeit aufnehmen, ohne dass der physikalische Effekt der Verdunstungskühle eintritt. Dadurch ist sie hervorragend für Unterwäsche geeignet. Sie ist die hightec-Faser der Natur - mit einem Wollunterhemd gibt es z.B. keinen kalten Schweiß am Rücken nach dem Sport. Dies ist ein großer Vorteil für Kinder, die ja oftmals beim toben sehr ins schwitzen kommen und selbst wenig darauf achten, ob sie passend gekleidet sind. Wolle ist von Natur aus schmutz- und wasserabweisend. Auch unangenehme Gerüche kann sie verwandeln. Wolltextilien haben nur sehr selten eine Wäsche nötig, i.d.R. genügt regelmäßiges auslüften. Muss man Wolle doch einmal waschen, ist es wichtig zu wissen, dass man sie am besten maximal handwarm im Waschbecken oder im Wollwaschgang waschen darf. Die Faser ist sehr wasser- und temperaturempfindlich ist und eine Wolltextilie, die aus Versehen bei 40 Grad in die Maschine gelangt, ist danach gut 1 bis 3 Konfektionsgrößen kleiner.

Seite 1 von 8
Artikel 1 - 25 von 195